BSiN trauert um Imke 24.12.2012-27.09.2020

 

Neunzehn Tage nach ihrer Freilassung aus dem Vermehrerstall hat Imke heute keine Kraft mehr besessen und hat uns verlassen. Zurück bleibt eine traurige, fassungslose, geschockte und auch wütende BSiN-Gemeinschaft, die mit Imkes Pflegefamilie um diese besondere Hündin trauert. Ausgebeutet, gequält, benutzt und gedemütigt. Aus bloßer Geldgier jahrelang erniedrigt. Wer, wenn nicht Du, hätte ein Leben in Freiheit und Liebe verdient? Wir verneigen uns still vor Dir und begleiten Dich in Gedanken hinauf.

„Natürlich wäre ich gern noch geblieben, doch irgendwie zog es mich auch nach Hause, ganz woandershin, wo meine Seele Ruhe hat, wo dieser schwache, kranke Leib mich nicht mehr zurückhält, mich nicht mehr beengt.

Oh ja, es tut furchtbar weh, Abschied zu nehmen, nie mehr zurückzukommen. Doch da, wo ich hingehe, ist keine Zeit, ist nur Weite, Unendlichkeit, Licht, worin wir uns wieder begegnen, ganz anders als jetzt; wo wir da sind, für immer zu Haus.“

(Zitat aus J. Jülicher, Solange ihr mich liebt)