Die Dunkelheit und das Licht - Sabus Hoffnung auf eine schmerzfreie Zukunft

 

Dank vieler Spenden konnte der liebe Schatz tierärztlich versorgt werden und kann jetzt endlich in ein schmerzfreies Leben starten. Sabu strotzt gerade vor Gesundheit und kugelt sich immer vor Freude im grünen Gras. Zunächst einmal überstand Sabu die Kastration ohne Probleme und auch das verdächtige Gewebe stellte sich als gutartig heraus. Auch musste der liebe Schatz noch eine große Zahnsanierung über sich ergehen lassen, in der ihm 4 Zähne gezogen wurden. In dieser für Sabu schweren Zeit, stand seine liebe Pflegefamilie immer an seiner Seite und hat dem kleinen Mann inzwischen ein Zuhause für immer gegeben.

An dieser Stelle möchten wir uns auch im Namen von Sabu für ihre grossartige Unterstützung bedanken.

Wir erinnern uns.....

Das Leben für Sabu und seinen Pfotenkumpel Micha sollte sich mit einem Schlag ändern, als ihr über alles geliebtes Frauchen plötzlich verstarb. Die beiden lieben Bernerbuben verstanden die Welt nicht mehr und warteten Tag für Tag vergeblich auf die Rückkehr ihres Frauchens. Als es um sie herum immer dunkler wurde und das Licht schwand, kämpften sie um den letzten Funken Hoffnung in ihren Herzen.

Die Hoffnung auf eine Zukunft….

Wo seit ihr?

Wo bleibt ihr nur?

Wir warten auf Euch!

BSiN machte sich auf den Weg, um die zwei Schätze wieder ins Licht zu holen. Die Freude uns zu sehen war den beiden Schätzen regelrecht anzusehen und voller Vertrauen auf eine bessere Zukunft, folgten sie uns bereitwillig. Inzwischen haben sich sowohl Sabu als auch Micha in ihren lieben Pflegefamilien von dem Stress und der Traurigkeit der Vergangenheit erholen können und geniessen die Liebe, Aufmerksamkeit und Zuwendung ganz lieber Menschen.

Leider bereitet uns Sabu gerade große Sorgen…..

Sabu musste viele tierärztliche Untersuchungen über sich ergehen lassen. Aufgrund einer stark vergrößerten Prostata, konnte der liebe Schatz nur unter starken Schmerzen Wasser lassen und musste auf Rat des Tierarztes sofort kastriert werden. Auch wurde an verschiedenen Stellen verdächtiges Gewebe entnommen, welches nun sicherheitshalber noch histologisch untersucht wird. Wir hoffen sehr auf ein gutes Ergebnis. Auch sein Pfotenkumpel Micha wurde inzwischen kastriert und tierärztlich versorgt. Wir sind sehr froh, dass es bei Micha keinen besorgniserregenden Befund gab. In ein paar Wochen steht eine Kontrolluntersuchung bei Sabu an und wir hoffen alle, dass der liebe Schatz noch ganz lange sein neues buntes Leben geniessen und leben kann.