Titel Jungs

Der besondere Notfall - Milan

Liebe BSiN-Freunde,

wir starten heute einen sehr, sehr dringenden Aufruf und hoffen für Milan auf Ihre Hilfe! Bitte lesen Sie die Geschichte dieses lieben, neun Monate jungen Berners, dem wir aus vollem Herzen helfen möchten.

Milan wurde im Dezember 2016 geboren und im September 2017 durch eine Tierschützerin bei einem Vermehrer entdeckt. Er saß seine gesamte Lebenszeit in einem Stall in einer ein Meter mal ein Meter großen Box und hatte große Angst vor Menschen. Mit viel Geduld und Diplomatie gelang es der Tierschützerin, dem Vermehrer Milan abzuschwatzen. Als Milan bei BSiN ankam war er ein Bild des Jammers.

An den Zähnen befand sich trotz seiner jungen Jahre schon Zahnstein, die Wolfskrallen waren fast eingewachsen, die Ohren nicht nur schmutzig und verklebt, sondern auch voller Larveneier.

Aber nun kommt das Schlimme.

Mehrere Ärzte haben sich Milans Gangbild angeschaut. Beide Kniescheiben hinten sind ausgerenkt und stark entzündet, beide Hüftgelenke nicht in Ordnung, beide Ellenbögen sind schmerzhaft. Durch die Haltung in der zu kleinen Box ist die gesamte Muskulatur degeneriert.

Milan konnte kaum laufen, hatte massive Schmerzen in den Knien.

Die erste Einschätzung der Ärzte ergab: man kann dem Buben nicht mehr helfen.

Der Bub wurde in Narkose geröntgt. Die Diagnosen sind niederschmetternd: Seine Knie sind in einem grausigen Zustand und verursachen durch die Luxationen sehr starke Schmerzen. Die Hüften sind zwar nicht in Ordnung, benötigen aber zur Zeit keine Behandlung.

Was bedeutet das für Milan?

Wenn der junge Kerlemann weiterleben soll ( ... und das will er!), müssen wegen der großen Schmerzen dringend und ganz schnell beide Knie operiert werden. Mit einem sogenannten PGR-Implantat hat Milan eine gute Chance auf Schmerzfreiheit. Besonders das linke Knie ist geschwollen und sehr empfindlich und sollte von daher zuerst operiert werden.

Problematisch ist wie immer im Tierschutz der Preis. Das Implantat ist entsprechend teuer.

Milan kann geholfen werden, wenn wir für die Operationen ausreichend Spenden erhalten und damit die Kosten für die Implantate plus OP-Kosten gestemmt bekommen. 

Unsere Pflegestelle ist bereit für Milan ALLES zu tun. Sie ist auch bereit weit mit Milan zu fahren um ihm die schmerzbefreienden Operationen zu ermöglichen.

Die Kosten für die beiden Operationen und Nachbehandlungen belaufen sich auf etwa 6000,00 Euro.

Wir wissen, das ist eine stolze Summe für einen Tierschutzverein, aber Milan ist uns jeden Cent wert!

Wir hoffen so sehr für Milan, dass wir mit diesem Hilferuf die Herzen möglichst vieler Menschen erreichen. Wir wünschen ihm Menschen, die Milan durch ihre Spende ein schmerzfreies Leben ermöglichen.

Schaffen wir es, diesem jungen, lieben Berner-Schatz ein schmerzfreies Leben zu ermöglichen?

Jeder Cent zählt und hilft auf dem Weg zum Glück – Milan hat es verdient!

Wir bitten von Herzen jeden BSiN-Freund, der es persönlich ermöglichen kann, 
um eine Spende für Milan unter dem Stichwort „Milan“ auf unserem 

Spendenkonto 1166000 

BIC BFSWDE33XXX · IBAN DE04370205000001166000 bei der Bank für Sozialwirtschaft

Ebenso freuen wir uns über jede Patenschaft und erwähnen gern Ihren Namen auf unserer Danke-Seite!

Jeder einzelne Milan-Euro zählt ...  bitte helfen Sie Milan!

Wie es mit Milan weitergeht erfahren Sie im Tagebuch der Pflegestelle.

Wir sagen schon jetzt von ganzem Herzen Danke!

 Den Spendenstand können Sie jederzeit über unser Spenden-Barometer verfolgen.

Lieber Milan,

wir haben Dir ein Versprechen gegeben und werden es mit der Hilfe vieler lieber Menschen einlösen. Gemeinsam schaffen wir das!

Wir glauben ganz fest daran, dass Du bald ein Leben ohne Schmerzen führen kannst!