Titel Jungs

Sammy (Flori) – Abschied für immer – eine Geschichte von Mut

Kaum ein anderes BSiN Hundegesicht stand so sehr für die Qualen und das Leiden der Vermehrerhunde wie das von Sammy. In ihm standen Angst, Gewalt, körperliche und seelische Schmerzen, Schock, Fassungslosigkeit, sich aufgeben, Hilf- und Hoffnungslosigkeit so nah bei einander dass es keiner Worte, keiner Erklärungen bedurft hätte wenn Sammy hätte sprechen können…

Sein Schicksal, das Gefangensein in unendlichem Schmerz, die Liebe seiner Familie, die ihn vom ersten Tag an liebte, sich ihm verschrieb und ihm das ermöglichte, was niemand bei BSiN zu hoffen gewagt hätte: Ein Leben in Fürsorge und Liebe zu erleben. Ohne Hunger und Durst. Ohne Hitze und Kälte. Ohne an Körper und Seele gepeinigt zu werden um Billig-Welpen zu produzieren. All das durften wir miterleben weil Sammy tief in seinem Inneren einen Schatz vergraben hatte: Mut.

Wer schon einmal einem Vermehrerhund begegnet ist oder ein Zuhause gegeben hat wird nachempfinden können, wie sich Sammy‘s Familie über winzig kleine, feine, vorsichtige Fortschritte gefreut hat. Ein kurzer Blick ohne zu erstarren. Das Betreten eines Raumes. Das Aushalten der Anwesenheit von Menschen. Das Kommen auf Zuruf. Alles selbstbestimmt durch Sammy. Kein Druck. Keine Eile. Wir können nur erahnen welchen Löwenmut Sammy aufbringen musste um all das zu lernen, um neue – schöne – Erfahrungen zulassen zu können.

Seine Familie ließ uns teilhaben, berichtete in Wort und Bild von diesem besonderen Hund, der sich seinen Weg ins Leben suchte. Sammy konnte nicht alle inneren Mauern und Widerstände überwinden. Die schrecklichen Erinnerungen hatten sich zu tief in seine Seele gebrand. Aber es wurde auch nicht von ihm erwartet. Im Zusammensein mit Sammy liefen die Uhren anders, wurden Kleinigkeiten wichtig und manches andere unwichtig.

Wie sehr gönnten wir alle ihm dieses neue Leben! Als dann die Nachricht kam dass Sammy unheilbar krank war, krampften sich viele Herzen zusammen. Nicht er. Nicht gerade jetzt wo er das erste Mal Liebe spüren durfte! So viele Jahre war er (in sich) gefangen, es sollten doch nun ganz viele in Freiheit folgen! Alles schien keinen Sinn zu ergeben…

Doch Sammy wuchs in seinen letzten Lebenswochen erneut über sich hinaus. Er ließ mutig körperliche Nähe zu, genoss das Zusammensein mit seinem Rudel, überwand Grenzen, in denen er bisher gefangen war . Es schien als versteckte er einen neuen Schatz in seinem Inneren um ihn mitzunehmen auf seine letzte Reise: das Gefühl von Liebe und Vertrauen.

Heute hat Sammy im Beisein seiner Familie die Augen für immer geschlossen. Er kam auf diese Welt alleingelassen und unter schrecklichen Umständen. Gehen durfte er beschützt und in Frieden.

Lieber Sammy,

wir verneigen uns heute vor Dir. Mit allergrößtem Respekt und Zärtlichkeit in unseren Herzen begleiten Dich unsere Tränen hinauf in den Himmel. Danke, dass wir von Dir so viel darüber lernen durften was (De)Mut bedeutet. Dein Gesicht wird uns immer daran erinnern, dass es viele Hunde, Hündinnen und Rüden, da draußen gibt, die unsere Hilfe brauchen und deren Leben einen Wert hat, der weit höher ist als das schnelle Geld, dass mit ihnen verdient werden soll. In Deinem Namen, lieber Sammy, machen wir uns weiter stark gegen das Vergessen und das Wegsehen. Danke, dass es Dich gab. Danke für alles.

 

Sammy (Flori), ehemaliger Vermehrerrüde, gerettet am 29.04.2011. In Liebe gegangen am 08.03.2017.